Hintergrund


Geschichte

Die Weiterbildung orientiert sich an der Ausbildung „Ex-In für Angehörigenbegleitung“ in Hamburg, wo bereits seit 15 Jahren Angehörigenbegleiter:innen qualifiziert werden. Gyöngyvér Sielaff hat dieses Projekt an der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf ins Leben gerufen. Eine Studie belegt, dass Angehörige, welche eine Begleitung in Anspruch genommen hatten, mit dieser Begleitung sehr zufrieden waren und dass die Begleitung eine deutliche Reduktion der Belastung und eine Verbesserung der Lebensqualität mit sich brachte.

Der Kurs ist Teil einer internationalen Bewegung, welche die Psychiatrie dahingehend verändern will, dass Betroffene und Angehörige selber mitwirken.

Ex-In Schweiz bietet seit 2010 Weiterbildungen für Menschen mit psychischen Krankheits- und Genesungserfahrungen an. Die Absolvierenden haben in der Zwischenzeit ihren Platz in der Versorgungslandschaft gefunden und arbeiten z.B. als Peer in Kliniken oder in selbstständiger Tätigkeit. Auch dies war eine Inspiration für die Lancierung der Weiterbildung für Angehörige.

Fachartikel

Gyögyvér Sielaff (2019): Das Leben der Angehörigen stärken in : Psychosoziale Umschau

Kolja Heumann; Frederike Ruppelt; Candelaria Mahkle; Gyöngyvér Sielaff (2016): Auswirkungen von Peer-Begleitung für Angehörige für Belastung und Lebensqualität in Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie